Rezension | Die Hässlichen von Melanie Raabe

Die Hässlichen - Melanie Raabe

Beschreibung

 

Helena und Claire sind schon seit dem Kindergarten Freundinnen. Claire ist schon immer hässlich, Helena dagegen erst seidem ihr Geschicht von einem Autounfall entstellt wurde. Gemeinsam gründen sie die “Fuglies”, eine Art Selbsthilfegruppe die für die Abschaffung des Schönheitswahns und für mehr Rechte für hässliche Menschen kämpfen.

 

Zu Beginn ist die Zahl der “Fuglies” noch recht überschaubar doch nach verrückten Kunstperformances und ihren einzigartigen Partys, bricht der Zulauf von neuen Fuglies nicht mehr ab. Hässlich sein ist exklusiv und Helena wird zu einem richtigen Medienstar. Als es zu Spannungen in der Gruppe kommt und einige Mitglieder immer radikalere Vorgehensweisen bevorzugen erschüttern tragische Ereignisse die Gruppe. Die Freundschaft von Helena und Claire droht ebenso zu zerbrechen wie die Fuglies…

 

Meine Meinung

 

Melanie Raabes Debütroman “Die Hässlichen” ist wunderbar provokativ und wirft einige Fragen auf die mich nicht mehr so schnell losgelassen haben.

 

Ohne Umschweife und Beschönigung spricht die Autorin das Thema Hässlichkeit an, kann man sich wenn man hässlich ist in jemand Schönen verlieben, wird man von der Gesellschaft noch akzeptiert und wie reagien die Medien darauf? Kann man wenn man hässlich ist sexy, ja sogar en vouge sein?

 

Mit all diesen Fragen beschäftigen sich die Hauptprotagonisten Helena und Claire. Während Claire schon immer hässlich ist, wird Helena’s Gesicht erst durch einen schweren Autounfall entstellt. Von heute auf morgen beginnt sie ein neues Leben. Sie trennt sich von ihrem äußerst attraktiven und wunderschönen Freund und bricht den Kontakt zu ihrer Clique ab.

 

Gemeinsam gründen Helena und Claire die “Fuglies”, eine Art Selbsthilfegruppe mit der sie die Gesellschaft auf ihre Engstirnigkeit aufmerksam machen möchten und für die Rechte der Hässlichen eintreten.

 

Wie gebannt habe ich den extremen Lesestoff inhaliert und war des öfteren ziemlich fassungslos. Melanie Raabe hat mit ihrem direkten Erzählstil und der provokativen Ader des Romans meinen Nerv getroffen.

 

“Die Hässlichen” ist ein Roman voller Extreme, im Mittelpunkt stehen die “Fuglies” mit ihrem unbeugsamen Willen gegen die Schönen in die Schlacht zu ziehen. Dabei erregen sie eine Menge Aufmerksamkeit, sei es durch gewagte Kunstperformances oder ausergewöhnliche Partys. Hässlich sein wird zum neuen Trend.

 

Als es zu unglücklichen Übergriffen kommt und nur noch radikale Mitglieder der Gruppe übrig geblieben sind, geraten die “Fuglies” vollkommen aus dem Ruder…

Ein wirklich gelungener Debütroman mit einzigartigen Charakteren und einer Handlung die ordentlich Zündstoff mit sich bringt!

 

Fazit

 

Aufwühlender Lesestoff der den Nerv der Zeit trifft!

Quelle: http://www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-die-hasslichen-von-melanie-raabe