Rezension | Jake Djones und die Hüter der Zeit von Damian Dibben

Jake Djones und die Hüter der Zeit  - Damian Dibben

Beschreibung

 

Der junge Jake Djones führt ein völlig normales Leben, bis eines Tages seine Eltern verschwinden und er vom Geheimbund der Geschichtshüter erfährt. Seine Eltern sind Agenten dieses Bundes und in Gefangenschaft des gefürchteten Prinz Zeldt geraten.

 

Jake trägt genau wie seine Eltern die Gene eines Zeitreisenden in sich und begiebt sich gemeinsam mit dem Geheimbund der Geschichtshüter auf die Reise ins Venedig des 16. Jahrhunderts, um zu verhindern das Prinz Zeldt an die Weltherrschaft gelangt. Auch wenn das Schicksal der gesamten Menschheit von der Durchführung dieses Auftrags abhängt ist Jakes größtes Ziel seine Eltern zu finden.

Meine Meinung

 

In Damian Dibbens Jugend-Fantasy-Roman "Jake Djones und die Hüter der Zeit" taucht man in eine abenteurliche und äußerst fantasievolle Geschichte ein. Im Mittelpunkt steht der junge Jake Djones dessen Eltern wie vom Erdboden verschwunden sind, die Vereinigung des Geheimbundes der Geschichtshüter und eine spannungsgeladene Zeitreise in die Vergangenheit.

 

Damian Dibben wirft einen mit seiner flüssigen Sprache und bildhaften Erzählstil direkt ins Geschehen. Wie ich erwartet hatte entwickelte sich die Geschichte in kürzester Zeit zu einer interesannten und actionreichen Mischung die mich an die Seiten fesselte.

Ebenso wie in anderen Jugendbüchern erlebt Jake Djones seine Abenteuer gemeinsam mit einigen Freunden. In diesem Fall lernt Jake die schöne Topaz, Charlie und Nathan erst während ihres Auftrages näher kennen und eine feste Freundschaft entwickelt sich.

 

Besonders spannend fand ich die unterschiedlichen Charaktere mit ihren faszinierenden Charakterzügen – jeder Einzelne der Freundesclique ist etwas ganz Besonderes! Allein die Tatsache, dass die Jugendlichen sich für ihr Alter (zwischen vierzehn und sechzehn Jahre) zu erwachsen verhalten raubt der Geschichte etwas an Authentizität.

 

Dieser kleine Minuspunkt wird durch die abenteuerliche Handlungsstränge wieder wett gemacht. Gemeinsam mit Jake Djones und seinen Freunden reist man durch Raum und Zeit, besucht z. B. das Venedig des 16. Jahrhunderts, Köln und London. Bei so einer Geschichte darf ein gruseliger Bösewicht natürlich nicht fehlen. Wie gut das es Prinz Zeldt gibt der seinem schlechen Ruf alle Ehre macht.

 

"Jake Djones und die Hüter der Zeit" ist ein actionreicher Roman der vor allem Jugendliche mit Abenteuerlust gefallen wird. Ich vergebe daher 4 von 5 Grinsekatzen und freue mich schon auf weitere Abenteuer des Jake Djones!

 

Über den Autor

 

Damian Dibben hat als Drehbuchautor an Filmen wie Das Phantom der Oper und Der gestiefelte Kater mitgearbeitet. Er ist eine neugierige Entdeckernatur und beschäftigt sich mit vielen Dingen, von der Archäologie bis hin zur Kosmologie, und liebt nichts mehr als wirklich spannende Abenteuergeschichten. Damian Dibben lebt mit seinem Hund Dudley in London. (Quelle: Penhaligon/Randomhouse)

 

Information zur Reihe

 

1. 2012 Jake Djones und die Hüter der Zeit 2012 History Keepers: The Storm Begins
2.     2013 History Keepers: Circus Maximus (erscheint im Juni)

 

Cover

 

Deutsches Cover:

Englische Cover:


Fazit

Ein vielversprechender Reihenauftakt, der Lust auf mehr macht!

Quelle: http://www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-jake-djones-und-die-huter-der-zeit-von-damian-dibben