Rezension | Rot wie das Meer von Maggie Stiefvater

Rot wie das Meer - Maggie Stiefvater

Beschreibung

 

Jeden November wird die Insel Thisby von hungrigen Meerespferden, den so genannten Capaill Uisce, heimgesucht. Diese Meeresungetüme sind etwas ganz besonderes, schnell wie der Wind und hungrig auf lebendiges Fleisch und die Freiheit des Meeres.

 

Viele junge Männer fiebern dem alljährlichen Skorpio-Rennen mit diesen ungestümen Wasserwesen entgegen. So ergeht es auch dem jungen Sean Kendrick, der aus den letzten Skorpio-Rennen als Sieger hervorging. Dieses Jahr ist alles anders als zuvor, mit Puck Connolly tritt zum ersten Mal eine Frau beim Rennen an. Mit ihrem großen Kampfgeist gewinnt sie den Respekt von Sean und mit seiner Hilfe bestreitet sie das gefährliche Rennen.

 

Meine Meinung

 

Nach ihrer erfolgreichen Wolves of Mercy Falls Reihe startet Maggie Stiefvater mit dem Einzeltitel "Rot wie das Meer" (im Original "The Scorpio Race") durch. Das wunderschöne Cover passt hervorragend zur emotionsgeladenen und spannenden Story und ich konnte es kaum erwarten mit lesen zu beginnen.

 

Maggie Stiefvater beweist auch in "Rot wie das Meer" ihr Ausnahmetalent und verzaubert mich schon nach wenigen Seiten mit ihrem einmaligen Erzählstil! Ich konnte regelrecht in die sagenumwobene Welt Thisby's eintauchen und lies mir gemeinsam mit Puck und Sean den salzigen Meereswind um die Nasenspitze wehen.

 

In den Kapiteln taucht man abwechselnd in die Haut von Sean und Puck ein, wodurch man den beiden näher kommt und einfach alles zu ihrer Liebe zu den Pferden und der Insel Thisby erfährt. Obwohl ich selbst eigentlich kein Pferdenarr bin und auch in meiner Jugend keine Pferdebücher gelesen habe konnt ich die beiden verstehen und sogar mit ihnen mitfühlen.

 

Am spannendsten fand ich, mitverfolgen zu können, wie Sean und Puck sich durch die Vorbereitungen auf das Skorpio Rennen kennen lernen und sich immer mehr füreinander öffnen. Obwohl man zu Beginn den Eindruck bekommt beide Figuren seien Einzelkämpfer wird man nach und nach eines Besseren belehrt. Ihr dürft jetzt zwar keine kitschig-romantische Liebesgeschichte erwarten aber zu einer innigen Beziehung mit jeder Menge Schmetterlinge im Bauch kommt es auf jeden Fall.

 

Die Story ist jedoch keines Wegs mit Friede, Freude, Eierkuchen abgetan – ganz im Gegenteil, Familenprobleme und das bevorstehende Skorpio Rennen machen die Geschichte melancholisch und schwer zu verdauen.

 

"Rot wie das Meer" ist auf gar keinen Fall etwas für schwache Gemüter, denn die teilweise  unheimlichen Capaill Uisce fordern ihre Opfer und das Leben auf Thisby ist nicht leicht zu meistern. Mich konnte Maggie Stiefvater mit ihrer Geschichte über die Liebe zu Pferden und dem Meer vollkommen begeistern!

 

Über die Autorin

 

Maggie Stiefvater (© Loewe Verlag GmbH )
Maggie Stiefvater (© Loewe Verlag GmbH )

Maggie Stiefvater, geboren 1981, hatte glücklicherweise immer Schwierigkeiten, ihren Hang zu Tagträumereien und Selbstgesprächen mit ihren Jobs zu vereinbaren. Anstatt also als Kellnerin, Kalligraphielehrerin oder technische Redakteurin zu arbeiten, versuchte sie es mit der Kunst. Heute lebt die New York Times-Bestsellerautorin in den Bergen Virginias, ist verheiratet, hütet zwei kleine Kinder sowie zwei neurotische Hunde und hofiert eine verrückte Katze. (Quelle: Scirpt5)

 

Fazit

 

Ein bildgewaltiger und emotionaler Roman aus Maggie Stiefvaters Feder – Bestsellerverdächtig!

Quelle: http://www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-rot-wie-das-meer-von-maggie-stiefvater