Rezension | Selection von Kiera Cass

Selection - Kiera Cass

Beschreibung

 

Die siebzehnjährige America Singer lebt mit ihrer Familie im jungen Staat Illeá, der nach dem 4. Weltkrieg gegründet wurde. Die Bevölkerung spaltet sich je nach Stand und Beruf in acht Kasten. Die hübsche America und ihre Künstler-Famlie gehören als “Fünfer” einer der niedrigen Kasten an.

 

Als Thronfolger Prinz Maxon eine Braut sucht bietet sich America die Chance ihres Lebens. Aus ganz Illeá werden 35 Mädchen verschiedener Kasten auserwählt an einem Casting teilzunehmen um die Frau an Prinz Maxons Seite zu werden. America hat immer davon geträumt ihre heimliche Liebe Aspen Leger, einen Sechser, zu heiraten. Um ihrer Familie aus der Armut zu befreien beschließt America sich dennoch für das Casting zu bewerben. Trotz der geringen Chance auserwählt zu werden muss sie sich schon bald ihren Konkurrentinnen um Prinz Maxon und der Krone stellen…

 

Meine Meinung

 

“Selection” von Kiera Cass ist der Auftakt zu einer wunderbar (dystopischen) Trilogie. Schon das schöne Cover hat bei mir den Ausschlag geben dieses Buch unbedingt lesen zu wollen. Auch wenn die Buchbeschreibung sehr klischeehaft klingt und an eine Jugendfassung von “Der Bachelor” erinnert, hat mich schon lange kein Buch mehr so gefesselt wie Dieses!

 

Die Geschichte von “Selection” spielt in einem nach dem 4. Weltkrieg entstanden Staat namens Illeá. Es herrscht Monarchie und die Bevölkerung ist in ein Kastensystem unterteilt. Insgesamt gibt es acht Kasten die über Berufsmöglichkeiten und Stand der jeweiligen Menschen bestimmen. America Singer und ihre Familie leben in bescheidenen Verhältnissen. Sie müssen als “Fünfer” schwer arbeiten um sich mit ihrem künstlerischen Talent ihr täglich Brot zu verdienen. Doch Americas heimliche Liebe Aspen und seiner Familie geht es als “Sechser” noch viel schlechter.

 

35 Mädchen bekommen die Chance an einem Casting teilzunehmen um Prinz Maxons Frau, und somit die nächste Königin zu werden. America zählt zu den Erwählten und findet sich in einem vollkommen neuen Leben im prunkvollen Palast der Königsfamilie wieder. Als eine der wenigen Mädchen mit niedriger Kastenzugehörigkeit bleibt America bescheiden und nimmt kein Blatt vor den Mund. Mit ihrer symphatischen Art dauert es nicht lange bis ich Amercia fest in mein Herz geschlossen habe.

 

America ist sich sicher, dass sie niemals jemand anderem als Aspen ihr Herz schenken könnte, und geht einzig mit dem Ziel, so lange wie möglich durchzuhalten, in den Wettbewerb. Trotz des bevorstehenden Konkurrenzkampfes findet America unter den Mädchen eine Freundin der sie ihr Vertrauen schenkt. Eigentlich hört sich das alles nach Friede-Freude-Eierkuchen an, aber unter den Mädchen gibt es natürlich genügend Zickenkrieg und Sticheleien die der Geschichte mehr Pepp verleihen.

 

Kiera Cass konnte vor allem durch ihren unglaublich flüssigen und fesselnden Schreibstil überzeugen. Spielerisch verwebt sie die gesellschaftlichen Missstände in der Monarchie Illeás und die politischen Anspannung mit einer emotionalen Dreiecksbeziehung. Sehr erfrischend finde ich, dass Kiera Cass dabei anstatt der politischen Seite vor allem die aufwühlenden Gefühle von America in den Mittelpunkt stellt.

 

Unvorhersehbare Wendungen verhelfen “Selection” zu einem spannenden Handlungsverlauf, so dass ich nicht anders konnte als eine Seite nach der anderen zu verschlingen. Ich vergebe für diesen mitreisenden Roman 5 von 5 Grinsekatzen!

 

Über die Autorin

 

Kiera Cass wurde 1981 in South Carolina geboren. Nach ihrem Schulabschluss studierte sie an der Radford University Geschichte. Heute lebt Kiera Cass gemeinsam mit ihrer Familie in Virgina. Im Jahr 2009 wurde ihr ersten Jugendroman veröffentlicht. Der Durchbruch gelang ihr 2013 mit “Selection”.

 

Fazit

 

Achtung – “Selection” könnte auch dich süchtig machen!

Quelle: http://www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-selection-von-kiera-cass