Rezension | Vor uns die Nacht von Bettina Belitz

Vor uns die Nacht - Bettina Belitz

Beschreibung

 

Die einunndzwanzigjährige Archäologie-Studentin Ronia wächst in einem behüteten Elternhaus auf und lebt mit ihrem besten Freund in einer WG. Nachdem ihr Ex-Freund Schluss gemacht hat, ist Ronia am Boden zerstört und sucht Zerstreuung. Als sie dem mysteriösen Jan begegnet ändert sich ihr komplettes Leben. Vom ersten Augenblick an gibt es zwischen Ronia und Jan eine starke Verbindung.

 

Ronia und Jan stammen aus verschiedenen Welten und werden magisch voneinander angezogen. Sie begegnen sich immer häufiger, doch Ronia möchte nicht schon wieder von einem Mann enttäuscht werden. Dieses Mal möchte sie es richtig machen und die Oberhand behalten. Obwohl Ronia gegen ihre stärker werdenden Gefühle ankämpft kann sie sich Jan nicht entziehen…

 

Meine Meinung

 

Ich bin ein großer Fan der deutschen Autorin Bettina Belitz, die mich schon mit ihrem ersten Werk “Splitterherz” in ihren Bann ziehen konnte. Doch nicht nur ihre Fantasy-Jugendromane sondern auch ihre Romane für Erwachsene üben eine starke Faszination auf mich aus.

 

In “Vor uns die Nacht” erzählt Bettina Belitz eine Liebesgeschichte der etwas anderen Art. Die einundzwanzigjährige Studentin Ronia wurde von ihrem Freund verlassen, schon wieder, und der Selbstzweifel beginnt mit scharfen Zähnen an ihr zu nagen. Alle ihre Beziehungen scheinen zum Scheitern verurteilt zu sein, und das alles wegen ihr!? Eigentlich könne Ronia alles ganz einfach haben, denn ihr bester Freund ist schon seit langem in sie verliebt und bewohnt sogar zusammen mit ihr eine WG. Doch Ronia liebt ihn nur wie einen Bruder

Als Ronia in einem Club den rebellischen Jan kennen lernt ist sie vollkommen fasziniert von diesem unnahbaren Bad Boy. Sie wird magisch von ihm angezogen und verfällt ihm mit Haut und Haar. Ronias Leben besteht nun nicht mehr aus ihrem Studium, ihren Freunden und ihrer Familie sondern nur noch aus Jan und ihrer Sehnsucht nach ihm. Dabei ist die Sache mit Jan alles andere als einfach, denn ihre Begegnungen gestalten sich als schwierig. Wenn sie miteinander reden geraten sie in Streit, wenn sie einander berrühren blüht eine starke Liebe auf. Ronias Leben gestaltet sich immer schwieriger und erst ein Schicksalsschlag bringt sie zurück auf ihren Weg.

 

Bettina Belitz ist es einmal mehr gelungen, Charaktere zu erschaffen die durch ihre Einzigartigkeit brillieren. In “Vor uns die Nacht” erzählt die Autorin eine sehr spezielle Liebesgeschichte die von einer düsteren und mystischen Atmosphäre umzogen ist.

Ich muss gestehen, dass ich etwas gebraucht habe, bis ich mit der Hauptprotagonistin Ronia war wurde. Dennoch vermochte mich die Geschichte in ihren Bann zu ziehen.

 

Menschliche Abgründe tun sich auf und überwältigende Emotionen füllen die Leere. Es ist schwer zu beschreiben, aber dieser Roman versetzte mich in eine äußerst emotionale und aufgewühlte Verfassung. Am besten lest ihr “Vor uns die Nacht” selbst um dieses besondere Leseerlebnis zu erfahren.

 

Über die Autorin

 

Bettina Belitz wurde am 21. September 1973 in Heidelberg geboren, studierte von 1993 bis 2001 Germanistik und Geschichte in Mainz, dann Magister in Heidelberg und Mannheim. Von 1996 bis 2001 arbeitet Bettina Belitz als freie Journalistin bei der Tageszeitung >>Die Rheinlandpfalz<< und absolvierte schließlich ihre Volantariat. Zwischen 2003 und 2005 arbeitete Bettina Belitz als Redakteurin, freie Journalistin und Texterin für verschiedene Auftraggeber. 2007 zog sie mit ihrem Sohn in ein 400-Seelendorf im Westerwald.

 

Schon früh verliebte sich Bettina Belitz in die magische Welt der Bücher und begann in jungen Jahren selbst Geschichten zu schreiben, was sie 2008 zu ihrem Beruf machte als eine Agentin Bettina Belitz Blog entdeckte und somit den Weg für ihren Debütroman >>Splitterherz<< ebnete.

 

Fazit

 

Eine Lovestory der anderen Art. Aufwühlend und sehr berrührend!

Quelle: http://www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-vor-uns-die-nacht-von-bettina-belitz