Rezension | Das Geheimnis der Flamingofrau von Laura Lay

Das Geheimnis der Flamingofrau - Laura Lay

Beschreibung

 

Leon Walsky ist Schriftsteller und kann sich mit seinem mageren Verdienst kaum noch über Wasser halten. Als auch der Verkauf seines aktuellen Manuskriptes nicht abgeschlossen werden kann, bekommt er von einer geheimnisvollen Frau ein unglaubliches Angebot. Doch Leon Walsky möchte sich nicht an diese Frau verkaufen und trennt sich daher lieber von seinem gesamten Hab und Gut.

 

Als die Situation für den Schriftsteller völlig ausweglos erscheint nimmt er doch noch das Angebot an und schreibt erotische Geschichten für Tania R.. Der Verlauf der Geschichte wird von Tania beeinflusst und seitenweise bezahlt.

 

Meine Meinung

 

Die erotische Kurzgeschichte “Das Geheimnis der Flamingofrau” von Laura Lay wirft den Leser direkt in’s Geschehen. Zum einen schürte dies meine Neugier zum anderen habe ich allerdings etwas gebraucht um in die Geschichte einsteigen zu können.

 

Die Geschichte ist in zwei Handlungsstränge gespalten. Zum einen begleitet man den Schriftsteller Leon auf seinem steinigen Weg zum anderen taucht man mitten in die erotische Geschichte ein, die er für eine geheimnisvolle Frau schreibt und sich dabei ihrem Willen unterwirft. Die Idee der gesamten Geschichte finde ich ziemlich spannend. Leider ist das mit der “Geschichte-in-der-Geschichte” ziemlich komplex für so eine Kurzgeschichte und ich hatte das Gefühl, dass dadurch vieles zu kurz kommt.

 

Ich habe schon einige erotische Romane gelesen und war teilweise sehr genervt von den Non-Stop Sexszenen. Im Gegensatz hierzu wird in “Das Geheimnis der Flamingofrau” mit diesen Szenen etwas gegeizt. Obwohl eine erotische Atmosphäre durchaus spürbar war hatte ich mir in dieser Beziehung etwas mehr Action erhofft.

Der Schreibstil von Laura Lay habe ich als sehr angenehm empfunden, so dass ich die Geschichte recht flüssig lesen konnte. Dank der bildhaften Erzählweise konnte ich mir die Geschichte gut vorstellen und meiner Fantasie freien lauf lassen.

 

Als ich so richtig warm mit der Geschichte wurde, war sie leider auch schon zu Ende. Mich beschleicht so langsam das Gefühl, dass ich einfach nicht so recht für Kurzgeschichten gemacht bin und das lesen längerer Romane bevorzuge. Dennoch möchte ich gute 3 von 5 Grinsekatzen vergeben.

 

Über die Autorin

 

Laury Lay wurde 1974 geboren und schreibt erotische Geschichten. Die Erzählung “Das Geheimnis der Flamingofrau” ist der beginn einer erotischen E-Book Reihe. Mehr über Laura Lay könnt ihr auf ihrer Homepage in Erfahrung bringen: www.laura-lay.jimdo.com.

 

Fazit

 

Eine kleine aber feine Erotik-Geschichte mit Ecken und Kanten.

Quelle: http://www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-das-geheimnis-der-flamingofrau-von-laura-lay