Rezension | Die unendliche Geschichte von Michael Ende

Die unendliche Geschichte - Jubiläumsausgabe - Michael Ende

Beschreibung

 

Bastian Balthasar Bux hat es nicht leicht, er ist ein schüchterner Junge der gerne liest und von seinen Schulkameraden gehänselt wird. Als er eines Tages auf der Flucht vor ein paar Kameraden in die Buchhandlung von Herrn Koreander stürzt verändert sich sein ganzes Leben.

 

In der Buchhandlung entdeckt er ein geheimnisvolles Buch mit dem Titel “Die unendliche Geschichte”. Bastian taucht während des Lesens immer tiefer in die Geschichte Phantásien ein und plötzlich ist er selbst mittendrin! Um das Reich der Kindlichen Kaiserin zu retten muss er spannende Abenteuer bestehen.

 

Meine Meinung

 

Natürlich weiß jeder, dass “Die unendliche Geschichte” von Michael Ende einer der Jugendbuch-Klassiker ist. Doch ich muss gestehen bis jetzt hatte ich die Geschichte noch nicht gelesen. Umso mehr habe ich mich über die Jubiläumsausgabe gefreut und mich sogleich mit Bastian Balthasar Bux in’s Abenteuer gestürzt.

 

Vorab fällt vor allem die schöne Aufmachung des Buches in’s Auge. Wirft man einen Blick unter die Schutzhülle so entdeckt man eine schöne Einprägung des Auryns in den roten Bucheinband. Außerdem gibt es zu Beginn eines jeden Kapitels hübsche Illustrationen die erahnen lassen, auf was man sich im nächsten Kapitel einlässt. In der Geschichte wird zwischen der Realität und der Fantasiewelt unterschieden – das alles ist aber gar kein Problem da man sofort durch die unterschiedliche Schriftfarbe weiß wo man sich gerade befindet.

 

Da ich den Verfilmung von Michael Endes Roman bereits kannte, viel es mir sehr leicht die einzelnen Szenen lebendig vor meinem inneren Auge zu sehen. Ich hatte Bastian, Atréju und die kindliche Kaiserin bildlich vor Augen und lies mich in eine wunderschöne Geschichte voller Wahrheiten und vor allem eine Geschichte übersprudelnder Fantasie fallen.

 

Hautnah erlebt man mit, wie sich Bastian vom vollkommenen Versager in der “realen” Welt durch die unendliche Geschichte zu einem Helden entwickelt, der schließlich seine Schattenseiten zeigt. Auch wenn die Handlung größtenteils sehr spannend gehalten ist und es vieles zu entdecken gibt, gibt es auch ein paar Abschnitte die sich für meinen Geschmack etwas zu sehr in die Länge ziehen. Dennoch blieb meine Neugier bis zum Ende bestehen und ich kann dieses Buch jung und jung gebliebenen Fantasy-Fans ans Herz legen.

 

Fazit

 

 

Ein wunderschöner Fantasy-Klassiker im Jugendbuchgenre (der in keinem Buchregal fehlen sollte)!

Quelle: http://www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-die-unendliche-geschichte-von-michael-ende