Rezension | Vernichte mich von Tahereh Mafi

Vernichte mich: Roman - Tahereh Mafi

Beschreibung

 

Adam ist mit seinen Gedanken bei Juliette und seinem kleinen Bruder James. Vor allem hat er aber große Angst um die Sicherheit seines Bruders, und Sorge um das Leben seines besten Freundes. Dabei sollte seine ganze Konzentration den Vorbereitungen zum Angriff auf das Reestablishment gelten.

 

Als der Kampf beginnt ist Adam vollkommen unvorbereitet und das Ende der Schlacht liegt im Ungewissen…

 

Meine Meinung

 

Die Novelle “Vernichte mich” von Tahereh Mafi erzählt aus Adams Perspektive von der Zeit in Omega Point. Wie er Juliette verliert, sich um seinen Bruder und seinen besten Freund sorgt und natürlich von den Vorbereitungen auf den Schlag gegen das Reestablishment.

 

Die Kurzgeschichte lies sich locker lesen und ich konnte mich einmal mehr von Tahereh Mafis ausdrucksstarkem Erzählstil überzeugen. Vor allem war die Geschicht eine super Auffrischung für mich, um direkt im Anschluss in den dritten Band der Reihe einzusteigen.

 

In “Vernichte mich” lernt man Adam mit all seinen Ecken und Kanten kennen. Leider muss ich sagen, dass er mir durch sein Verhalten und seine verschlossene Art richtig unsymphatisch geworden ist. Trotzdem hat es mir Spaß gemacht einen Blick hinter die Fassade zu werfen und neue Eindrücke zu sammeln, deshalb vergebe ich ganze 5 von 5 Grinsekatzen.

 

Über die Autorin

 

Tahereh Mafi ist 24 Jahre alt und lebt in einer kleinen Stadt in Conncticut. Ihr Debüt “Shatter Me” (“Ich fürchte mich nicht”) ist so erfolgreich, dass sich 20th Century Fox bereits die Filmrechte gesichert hat.

 

Fazit

 

Trotz meiner Abneigung gegen den Hauptprotagonisten konnte mich Tahereh Mafi mit ihrer Geschichte fesseln!

Quelle: http://www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-vernichte-mich-von-tahereh-mafi