Rezension | Dreams of Gods and Monsters von Laini Taylor

Dreams of Gods and Monsters: Zwischen den Welten 3 - Laini Taylor, Anna Julia Strüh, Christine Strüh

Beschreibung

 

Der Heerführer Jael hat Eretz nach blutigen Kämpfen gegen die Chimären erobert. Dies ist immer noch nicht genug für Jael, und so zieht er mit seinem Dominion-Heer in die Welt der Menschen, um sich Massenvernichtungswaffen zu eigen zu machen.

 

Die Chimäre Karou und der Seraphim Akiva stellen sich währenddessen der schier unlösbaren Aufgabe, die seit jahrtausenden verfeindeten Stämme der Chimären und Seraphim zu vereinigen, um Jael’s Plan zu vereiteln. Durch ihre unerschütterliche Hoffnung und ihren Glaube an eine Zukunft, in der beide Rassen in Einklang miteinander leben können, haben sie eine Chance im Kampf gegen die Dominion Krieger.

 

Meine Meinung

 

Ich habe mich riesig auf „Dreams of Gods and Monsters“, den Abschlussband der Fantasy Trilogie „Zwischen den Welten“ von Laini Taylor gefreut. Leider hat es etwas gedauert bis ich dazu kam mir diesen Wälzer vorzunehmen, und meine Erinnerung an die Ereignisse der vorherigen Bände war daher etwas eingestaubt. Sehr passend ist da das Personenregister am Ende des Buches. So kann man sich einen guten Überblick verschaffen und seinem Gedächtnis auf die Sprünge helfen. Natürlich gibt es auch immer wieder während des Handlungsablaufs kleine Rückblenden.

 

Sehr interessant fand ich, dass eine neue Protagonistin namens Eliza eingeflochten wurde, die ein geheimnisvolles Erbe in sich trägt. Nach und nach lüften sich die Rästel um Eiliza und deren Herkunft, sowie ihre Rolle für die Geschichte. Ehrlich gesagt fand ich diesen neuen Handlungsstrang mit Eliza um einiges interessanter als das Gefühls-Hin-und-Her zwischen Karou und Akiva.

 

Laini Taylors Schreibstil ist genauso bezaubernd und atmosphärisch wie in den ersten beiden Bänden der „Zwischen den Welten“ Trilogie, und stellt besonders detailliert die Gefühlswelt der Hauptprotagonisten Karou und Akiva dar. Besonders das hadern mit ihrem eigenen Gewissen und den Gefühlen gegenüber einander nimmt einen großen Stellenwert während des Handlungsverlaufes ein. Leider wurde dadurch die Spannung ausgebremst und das Buch an vielen Stellen einfach zu langamtig für meinen Geschmack. Deshalb gibt es von mir einen kleinen Abzug in der Gesamtbewertung, so dass ich auf 4 von 5 Grinsekatzen komme.

 

Über die Autorin

 

Laini Taylor hat bereits drei Romane veröffentlicht. Sie hat Literatur und Kunst studiert und lebt in Portland, Oregon mit Ehemann und Tochter Clementine. (Quelle: FJB Verlag)

 

Information zur Reihe


1. 2012 Daughter of Smoke and Bone 2011 Daughter of Smoke and Bone
2.
2013 Days of Blood and Starlight 2012 Days of Blood and Starlight
3. 2015 Dreams of Gods and Monsters 2014 Dreams of Gods and Monsters

Fazit

Ein atmosphärischer Finalband der „Zwischen den Welten“ Trilogie!

Quelle: http://www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-dreams-of-gods-and-monsters-zwischen-den-welten-von-laini-taylor