Rezension | Chroniken der Unterwelt - City of Fallen Angels von Cassandra Clare

City of Fallen Angels (Chroniken der Unterwelt, #4) - Franca Fritz, Heinrich Koop, Cassandra Clare

Beschreibung

 

Clary beginnt mit ihrer Ausbildung zur Schattenjägerin und genießt es in vollen Zügen, endlich mit ihrer großen Liebe Jace zusammen sein zu können. Doch schon nach kurzer Zeit beginnt sich Jace von ihr zu distanzieren. Für ihren besten Freund Simon hat sie kaum noch Zeit und bemerkt so kaum etwas von den Problemen die sein Vampirdasein mit sich bringen. Simons Mutter nimmt die Botschaft seiner Verwandlung alles andere als gut auf.

 

Als Monster abgestempelt findet Simon bei seinem neuen Band-Kollegen Kyle Unterschlupf. Außerdem trifft er sich regelmäßig mit gleich zwei potentiellen festen Freundinnen, der Schattenjägerin Isabelle und dem Werwolfsmädchen Maia. Außerdem ist da noch Camille, die Clananführerin der New Yorker Vampire, die Simon einen Handel vorschlägt…

 

Meine Meinung

 

Nachdem phänomenalen dritten Band der Chroniken der Unterwelt waren meine Erwartungen an “City of Fallen Angels” von Cassandra Clare recht hoch gesteckt. Dieses Mal soll sich die Handlung vordergründig um den frisch gebackenen Vampir Simon Lewis drehen. Doch keine Angst Clary und Jace’ Geschichte drängt sich immer wieder dazwischen, so dass man von allem Seiten genug bekommt!

 

Simons Leben wird von verschiedenen Seiten beleuchtet und man bekommt einen detaillierten Einblick in seine Gefühlswelt. Außerdem lernt man die taffen Mädchen Isabelle und Maia, die um Simons Aufmerksamkeit buhlen näher kennen. Ein interessanter und actionreicher Handlungsstrang entwickelt sich mit der Einbindung der Vampir Clanführerin Camille! Es wird also wieder spannend ohne Ende.

 

Sehr schön finde ich, dass Cassandra Clare auch noch die anderen “Nebenrollen” in “City of Fallen Angels” mehr in den Vordergrund rückt. So räumt sie meinen heimlichen Lieblingen (neben Clary und Jace) Magnus Bane und Alec mehr Platz ein. Ich finde es modern und erfrischend über eine Homosexuelle Beziehung in einem Jugendroman zu lesen. So wird bestimmt einigen Jugendlichen die Angst vor ihren Gefühlsneigungen zu gleichgeschlechtlichen Menschen genommen.

 

Die Beziehung zwischen Jace und Clary beginnt einfach traumhaft. Doch das Glück ist nicht von Dauer, denn Jace suchen grauenhafte Albträume heim. Dies führt dazu, dass sich Jace immer mehr von Clary distanziert. Eine ziemlich unglückgliche Konstellation, die eine ziemlich bedrückende und nervenaufreibende Atmosphäre schafft. Außerdem vermisse ich die Schalkhaftigkeit die Jace immer mitgebracht hat. In “City of Fallen Angels” zeigt sich Jace nämlich von seiner zurückhaltenden und in sich gekehrten Seite.

 

Das Gesamtkonzept von Cassandra Clare, mit ihrer atemberaubenden Schattenwelt und einer bunten Mischung aus verschiedenen Charakteren geht wunderbar auf. Ich vergebe 5 von 5 Grinsekatzen!

 

Über die Autorin

 

Judith Rumelt wurde 1973 in Teheran geboren. Unter dem Pseudonym Cassandra Clare machte sie sich einen Namen als Fan-Autorin und schrieb zu bekannten Werken wie z. B. “Harry Potter” und “Der Herr der Ringe” ihre Fan-Romane. Ihr erste eigenständiger Roman “City of Bones” wurde nach seiner Veröffentlichung 2007 zu einem Welterfolg. Seither ist Cassandra Clare nicht mehr aus den Bestsellerlisten wegzudenken.

 

Information zur Reihe


1. 2007 City of Bones 2007 City of Bones
2. 2008 City of Ashes 2008 City of Ashes
3. 2009 City of Glass 2009 City of Glass
4. 2011 City of Fallen Angels 2011 City of Fallen Angels
5. 2013 City of Lost Souls 2012 City of Lost Souls
6. 20?? ?? 2014 City of Heavenly Fire (erscheint voraus. am 27. Mai 2014)

 

Cover



 

Fazit

 

Nicht ganz so beeindruckend wie “City of Glass”, aber dennoch ein fesselnder Urban Fantasyroman vom Feinsten!

Quelle: http://www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-chroniken-der-unterwelt-04-city-of-fallen-angels-von-cassandra-clare