Rezension | Wo ist Thursday Next? von Jasper Fforde

Wo ist Thursday Next?  - Joachim Stern, Jasper Fforde

Titel: Wo ist Thursday Next?
Originaltitel: One of our Thursdays is Missing
Reihe: Thursday Next 6
Autor: Jasper Fforde
Übersetzer: Joachim Stern
Genre: Science Fiction
Verlag: dtv
ISBN-13: 978-3423249157
Format: Broschiert
Seitenanzahl: 400 Seiten
Preis: 14,90 €
Erschienen: August 2012

 

Buch kaufen

 

Beschreibung

 

Die Buchwelt gerät in Aufruhr denn nach einem erfolgreichen Remake steht ein Krieg der Genres kurz bevor. Einzig Thursday Nex könnte mit ihren diplomatischen Fähigkeiten bei der bevorstehenden Friedenskonferenz gemeinsam mit dem Gattungsrat das schlimmste verhindern. Doch Thursday Next ist spurlos verschwunden!

 

Die geschriebene Version von Thursday Next führte bisher ein beschauliches Leben in einer ruhigen Ecke der Buchwelt und genießt die Neuerungen die das Remake mit sich gebracht hat. Als sie von Thursdays Verschwinden erfährt und schließlich auch noch ein Buch abstürzt, und sie mit den Ermittlungen beauftrag wird, stößt die geschriebenen Thursday auf eine unglaubliche Verschwörung…

 

Meine Meinung

 

Der von mir lang ersehnte sechste Band aus Jasper Ffordes genialer "Thursday Next" Reihe ist endlich in deutscher Übersetzung unter dem Titel "Wo ist Thursday Next?" erschienen. Dieser Lesestoff musste einfach von mir in Null komma Nix vernascht werden.

 

Ich liebe Jasper Ffordes unvergleichlichen Schreibstil der sich vor allem durch Sprachgewandtheit, Ironie und Sarkasmus auszeichnet. Mit viel Humor und Lockerheit schlägt der Autor einen gesellschaftskritischen Ton an und auch bekannte literarische Werke bleiben nicht verschont.

 

Am meisten Freude hatte ich jedoch mit den fantasievollen Charaktere die sich im Buch tummeln. Egal ob altbekannte Figuren wie Pickwick, Thursday, Landen Parke-Laine oder Bowden oder neue wie z. B. der Roboter-Butler Sprockett – jeder ist etwas ganz besonderes und auf unvergleichliche Weise einzigartig!

 

Die spannungsgeladene Handlung führt einen durch die ganze Buchwelt. Dazu gibt im Buch eine wunderschöne Karte der Buchwelt durch die man sich das Ganz viel besser vorstellen und die geschriebene Thursday hautnah auf ihrer Reise begleiten kann.

 

Etwas Schade fand ich, dass die richtige Thursday in "Wo ist Thursday Next?" nur eine kleine Nebenrolle einnimmt. Dafür wird man jedoch mit einer geschriebenen Thursday überrascht, die während des Handlungverlaufs ungeahnte Stärken entwickelt.

 

Im abwechslungsreiche Handlungsverlauf hält Jasper Fforde eine Menge skurrile Ideen und Wednungen bereit die mein Bücherherz höher schlagen lassen. Es ist herrlich erfrischen wie die Dinge in der Buchwelt nicht zusammen zu passen scheinen und es dann auf eine verquere Art und Weise doch tun.

 

"Wo ist Thursday Next?" bringt die Gehirnwindungen mal wieder so richtig in Schwung und verbreitet sprühende Lesefreude.

 

Zitate

 

»Unmöglich!«, fauchte sie wütend. »Dodos sind knuffig und niedlich und liebenswer und, und … sie stehlen nichts und verbreiten auch keine Krankheiten.« (Seite 29, Pickwick)

 

»Könnte ich bitte einen Kaffee haben?« sagte ich, was bedeutete, dass ich einen leeren Pappbecher wollte. Stubbs war inzwischen so teuer, dass sich niemand mehr leisten konnte, den Kaffee zu trinken, aber weil das Ambiente so nett war und die Kette so populär und so schick, war das Café immer voll. (Seite 114, geschriebene Thursday)

 

»Ein guter Butler«, sagte Sprockett leicht näselnd, »sollte seiner Herrschaft jeden Tag mindestens einmal das Leben retten, nach Möglichkeit aber öfter.« (Seite 300, Sprockett)

 

Ich wäre nie darauf gekommen, dass Thursday sich mit den Daleks und Dr Who herumtreiben könnte, aber hier erschien das völlig natürlich. (Seite 322, geschriebene Thursday)

 

Über den Autor

 

© Mari Roberts
© Mari Roberts

Jasper Fforde wurde 1961 in London (Wales)geboren (daher das berühmte doppelte F!), wo er auch noch heute lebt. Er wuchs jedoch zu einem echten Waliser heran. Viele Jahre arbeitete er als Kameramann für verschiedene Filmproduktionen wie z. B. “Die Maske des Zorro” und “James Bonds Goldeneye” bevor er sich entschloss als Schriftsteller zu arbeiten. Sein größtes Idol ist Monty Python.

 

1988 hatte er die Idee mit Thursday Next. Es folgten sechs Jahre in denen er an dem Roman arbeitet. Nach Fertigstellung des Romans bot er es verschiedenen Verlagen an, leider erfolge eine Absage nach der anderen, bis er sechsundsiebzig Absagen beisammen hatte. Im Jahr 2001 erschien das Buch schließlich in Grossbritannien. Damit begann ein bis heute andauernder Siegeszug seiner LiteraturAgentin.

 

Die Fantasie Welt die Jasper Ffordes erschaffen hat ist etwas ganz einzigartiges. Sie spielt  Mitte bis Ende der 1980er Jahre. Der Verkehr wird mit Zeppelinen durchgeführt, es gibt interkontinentale Röhrenverbindungen nach New York und Tokio, oder von London nach Sydney, wo man in weniger als einer Stunde mittels der Gravitube den nächsten Kontinent erreicht. Auch  riesige Konzerne, die wie in der richtigen Welt meinen ausserhalb der Gesetzgebung zu stehen, findet man in Ffordes Welt wieder.

 

Die vier Bücher, eine Art Fantasy-Krimi, gehören zu denen, die man nicht so schnell vergisst. Es gibt in den Büchern jede Menge Anspielungen auf die englische Literatur, sei es Charlotte Brontë’s “Jane Eyre” oder Edgar Ellen Po’s “Der Rabe”.

 

Information zur Reihe

 

1. 2004 Der Fall Jane Eyre 2001 The Eyre Affair
2. 2004 In einem anderen Buch 2002 Lost in a Good Book
3. 2005 Im Brunnen der Manuskripte 2003 The Well of Lost Plots
4. 2006 Es ist was faul 2004 Something Rotten
5. 2009 Irgendwo ganz anders 2008 First Among Sequels
6. 2012 Wo ist Thursday Nex? 2011 One of your Thursdays is Missing
7.  -  - 2012 The Woman Who Died a Lot

 

Deutsche Cover:

 

 

neue Auflage:

 

 

Englische Cover:

 

 

Fazit

 

Kurios erfrischend wie eh und jeh – ein absolutes Lesemuss für Buchliebhaber der besonderen Sorte!

Quelle: http://www.bellaswonderworld.de