Rezension | Doctor Who: Wunderschönes Chaos von Gary Russell

Doctor Who: Wunderschönes Chaos (German Edition) - Gary Russell, Susanne Döpke

Beschreibung

 

Der Doktor und seine Begleiterin Donna Noble sind zurück in London. Donna möchte eigentlich nur ihre Familie besuchen und ihrem Großvater Wilfred von ihren Abenteuern in Zeit und Raum berichten. Wilfred ist ganz aus dem Häuschen, denn er hat einen neuen Stern am Himmel entdeckt, welcher daraufhin nach ihm benannt wurde. Zur Bennenungszeremonie nimmt er den Doktor mit, der denn Veränderungen am Himmel ziemlich mistrauisch gegenüber steht.

 

Der Doktor liegt mal wieder vollkommen richtig mit seiner Intuition, denn eine mysteriöse Energie, die die Persönlichkeit der Menschen ändert, breitet sich unter der Bevölkerung rasch aus. Doch woher kommt die Energie? Der Doktor und Donna müssen schnell handeln bevor die Welt in Dunkelheit versinkt…

 

Meine Meinung

 

Ich finde es echt klasse, dass der Cross Cult Verlag nach “Rad aus Eis” noch einen Doctor Who Roman in deutsch herausgebracht hat! In “Wunderschönes Chaos” erzählt Gary Russell eine aufregende Abenteuergeschichte des 10. Doktors mit seiner Begleiterin Donna Noble.

 

Dieses Mal spielt die Geschichte nicht in einer weit entfernten Galaxie oder auf einem anderen Stern, sondern direkt in London. Da ich selbst erst kürzlich London besucht habe konnte ich mir die Handlungsorte sehr gut vorstellen, ein eindeutiger Pluspunkt. (Auch wenn ich es liebe Fantasieorte zu besuchen ist es schön beim lesen immer wieder zu denken: Da war ich auch schon.)

 

In “Wunderschönes Chaos” besucht Donna zum Todestag ihres Vaters ihre Familie. Dabei gerät sie mit ihrer Mutter, die sich große Sorgen um ihre Tochter macht, aneinander. Donnas einziger Rückhalt in der Familie Noble scheint ihr Großvater Wilf(red) zu sein. Doch ihn möchte Donna auch nicht mit ihren Problemen belästigen, da Wilf angesichts der bevorstehenden Benennungszeremonie “seines” Sternes besonders gut gelaunt ist.

 

Die emotional aufgeladene Atmosphäre im Hause Noble ist deutlich spürbar und verleiht dem Roman eine ganz besondere Note. Keine Angst, die Action kommt dennoch nicht zu kurz. Gary Russell ist es gelungen die Noble-Familiengeschichte perfekt mit der rasanten SciFi-Geschichte zu verweben. Wilfs Sternenentdeckung steht in engem Zusammenhang mit den geheimnisvollen Vorgängen in London.

 

Der Doktor überzeugte mich wie immer durch seine britische und köstlich verrückte Art. Lange bleibt es undurchschaubar was im Kopf des Doktors vorgeht – doch zum passenden Zeitpunkt zaubert er eine seiner unglaublichen Ideen aus seinem Hut. Bis zur letzten Sekunde weicht die spannende Atmosphäre nicht, denn man ist viel zu sehr damit beschäftigt mitzufiebern ob der Plan des Doctors tatsächlich aufgeht.

 

Ich vergebe für dieses whotastische Abenteuer 5 von 5 Grinsekatzen!

 

Über den Autor

 

Der britische Schauspieler und freiberufliche Autor Gary Russell wurde vor allem durch seine Hauptrolle als Dick Kirrin in der Kinderserie FÜNF FREUNDE Ende der Siebziger bekannt. Als Erwachsener verfolgte er jedoch andere Ziele und so wechselte er nach ein paar Auftritten, u.a. auch im James-Bond-Film „Octopussy“, ins Lager der Schriftsteller.


Russell ist ein Whovian durch und durch. 1992 bis 1995 war er der Herausgeber des „Doctor Who Magazine“. Im Jahr 2000 schrieb er ein Sachbuch über die Entstehung des ersten offiziellen DOCTOR WHO-Spielfilms. Seitdem schreibt er fast ausschließlich an Romanen und Hörbüchern zur britischen Kult-TV-Serie. (Quelle: Cross Cult Verlag)

 

Cover

 

Englisches Cover:


 

Fazit

 

Ein MUSS für alle Whovians!

Quelle: http://www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-doctor-who-wunderschoenes-chaos-von-gary-russell