Rezension | Über ein Mädchen von Joanne Hornimann

Über ein Mädchen - Joanne Horniman, Brigitte Jakobeit

Beschreibung

 

Schon früh spürt Anna, dass sie anders ist als die anderen. Sie ist einsam, schüchtern und schämt sich für ihre Gefühle. Als sie von zu Hause wegzieht und ihren einzigen Freund Michael hinter sich lässt, ist sie vollkommen allein mit sich und ihrer Arbeit in einem Buchladen.

 

Eines Tages begegnet sie zum ersten mal Flynn, die mit ihrer Gitarre auf der Bühne singt, und sie damit direkt in ihr Herz trifft. Als sie sich wenig später nochmals begegnen wird die Anziehungskraft zwischen den beiden Mädchen größer. Sie trinken gemeinsam Tee, träumen vor sich hin und verlieben sich ineinander. Anna und Flynn scheinen wie geschaffen füreinander, und dennoch gibt es Geheimnisse…

 

Meine Meinung

 

Joanne Hornimanns Roman “Über ein Mädchen” trägt eine wunderbare und kraftspende Botschaft in sich, vor allem für Jugendliche die homosexuell veranlagt sind sollten sich aus dieser Geschichte Kraft und Hoffnung ziehen können. Aber auch allen anderen empfehle ich diesen Roman um den eigenen Horizont erweitern zu können.

 

Die Geschichte von Anna und Flynn ist in drei Abschnitte aufgeteilt. Zuerst erfährt man wie sich die beiden kennenlernen und wie schwer es für Anna ist auf Flynn zuzugehen und ihr auf einer emotionalen Ebene näher zu kommen. So konnte ich mir einen guten ersten Einblick über die zwei Hauptcharaktere verschaffen. Dann wird man mit Annas Vergangenheit, die vor allem durch die Trennung ihrer Eltern, der Lernschwäche ihrer kleinen Schwester und ihre homosexuelle Veranlagung geprägt ist, konfrontiert. Eine sehr bewegende Erfahrung für mich, da die Autorin die Gefühle und Ängste von Anna sehr authentisch dargestellt hat. Ich konnte mich richtig gut in sie hineinversetzten und verstehen warum Anna in bestimmten Situationen so handelt bzw. gehandelt hat.

 

Im letzten Abschnitt erlebt man die Entwicklung von Annas erster richtigen Beziehung hautnah mit. Für mich war es sehr interessant zu erfahren welche Schwierigkeiten sich homosexuelle Paare stellen müssen, und wie schwer es für sie ist eine “normale” Beziehung zu führen. Obwohl Flynn eigentlich heterosexuell ist gibt sie nach einiger Bedenkzeit der Liebe zu Anna eine Chance. Die beiden haben einige Stolpersteine zu meistern und dennoch scheint das Band zwischen ihnen unzerreißbar stark zu sein.

 

Flynn hat Geheimnisse die Annas Eifersucht Zunder geben und ihre Liebe auf eine starke Probe stellen. Das Ende ist dementsprechend ziemlich turbulent und aufwühlend. Obwohl es kein typisches Happy End gibt und ich mir gewünscht hätte, dass die Autorin sich eingehender mit Flynn beschäftigt hätte, finde ich die Story von “Über ein Mädchen” überaus gelungen!

 

Über die Autorin

 

Joanne Horniman hat als Lektorin, Lehrerin und Künstlerin gearbeitet und schreibt, seit sie sechs Jahre alt ist. Sie hat zahlreiche Bücher für Kinder und Jugendliche veröffentlicht und wurde bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet. Mit ihrem Mann, einer Katze namens Tom und vielen Hühnern und Enten bewohnt sie ein Haus mit Werkstatt und großem Gemüsegarten in der Nähe von Lismore im Südwesten Australiens. (Quelle: Carlsen)

 

Cover


Deutsches Cover
Englisches Cover

 

Fazit

 

Eine authentische Geschichte die wunderbar emotional von der Liebe zwischen zweier Mädchen erzählt!

Quelle: http://www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-uber-ein-madchen-von-joanne-horniman