Rezension | Himmelsfern von Jennifer Benkau

Himmelsfern - Jennifer Benkau

Beschreibung

 

Nachem Noa ein U-Bahn Unglück überlebt begiebt sie sich auf die Suche nach ihrem Retter. Während ihrer Suche gerät Noa in einen Kampf, der mit ihrer Entführung endet. Zu diesem Zeitpunkt ahnt sie noch nichts von der außergewöhnichen Herkunft ihrer Kidnapper.

 

Zum ersten Mal in ihrem Leben verliebt sich Noa, und das ausgerechnet in den geheimnisvollen jungen Mann der bei ihrer Entführung beteiligt war. Doch Noa liebt das gefährliche Spiel mit den brennenden Pois, genauso liebt sie Marlon, der sich schon in zwei Wochen vom Menschsein verabschieden muss…

 

Meine Meinung

 

Da ich ein riesiger Jennifer Benkau Fan bin war klar, dass ich auch ihren neusten Roman “Himmelsfern” einfach lesen muss. Zudem haben mich der eShort “Himmelsnah” und das tolle Cover neugierig gemacht.

 

In dem einteiligen Roman “Himmelsfern” erzählt Jennifer Benkau die romantisch-dragische Liebesgeschichte von Noa und Marlon. Die Besonderheit der Geschichte liegt in Marlon’s Herkunft, denn er ist keineswegs menschlich! Es ranken sich mysteriöse Geheimnisse um Noa’s erste Liebe und da sie das Spiel mit dem Feuer liebt, kann sie auch nicht von Marlon lassen.

 

Von der ersten Seite an konnte mich Jennifer Benkau mit ihrem einzigartigen Erzählstil begeistern. Authentische Figuren und ein zur Dramatik neigender Handlungsverlauf erzeugen jede Menge Spannung. So konnte ich schon nach kurzer Zeit das Buch einfach nicht mehr zur Seite legen. Viel interessanter ist schließlich zu erfahren was das Schicksal für Noa und Marlon bereit hält.

 

Die mythologische Seite wird wunderbar in die Geschichte einbezogen. Dennoch hätte man noch mehr in die Tiefe gehen können um einen besseren Zusammenhang zu erzeugen. Diesen kleinen Minuspunkt macht Jennifer Benkau durch ihren Schreibstil wett.

 

Besonders gut gefallen hat mir das Zwischenmenschliche an “Himmelsfern”. Genüsslich habe ich mitverfolgt wie Noa liebevoll mit ihrem Vater umgeht und das obwohl ihre Familiengeschichte alles andere als einfach ist. Alltägliches fließt zusammen mit Übernatürlichem und feurigem Poi-Tanz. Eine faszinierende Mischung die 5 von 5 Grinsekatzen verdient hat!

 

Über die Autorin

 

Jennifer Benkau wurde im April 1980 in Solingen geboren. Sie liebt Spatziergänge im Dunkeln, Fahrradtourn im Sommer und natürlich ihre Familie inklusive Katzen. Außerdem könnte sich Jennifer Benkau ein Leben ohne Bücher (das Schreiben) und Musik gar nicht mehr vorstellen. 2010 erschien ihr Debütroman >>Nybbas Träume<< im Sieben Verlag.

 

Fazit

 

Eine atmosphärische Liebesgeschichte aus Jennifer Benkau’s Feder – ein absolutes Lesehighlight!

Quelle: http://www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-himmelsfern-von-jennifer-benkau