Rezension | Oneiros - Tödlicher Fluch von Markus Heitz

Oneiros: Tödlicher Fluch - Markus Heitz

Titel: Oneiros – Tödlicher Fluch
Autor: Markus Heitz
Genre: Thriller, Dark Fantasy
Verlag: Knaur
ISBN-13: 978-3426505908
Format: Broschiert
Seitenanzahl: 624 Seiten
Preis: 14,99 €
Erschienen: Mai 2012

 

Buch kaufen

 

Beschreibung

 

Konstantin Korff ist Bestatter und begnadeter Thantaloge dessen Ruf ihm weit voraus eilt. Mitten in Leipzig führt er sein Bestattungsgeschäft Ars Moriendi und keiner ahnt von dem dunklen Geheimnis das er hütet.

 

Als ein Airbus in Paris ungebremst in ein Flughafenterminal rast und ettliche Menschen in den Tod reist gibt es einen Überlebenden. Konstantin Korff wird von seinem ehemaligen Kollegen des MI6 aufgesucht und begibt sich auf die Suche nach dem Überlebenden, denn dieser Mann ist der gefährlichste Todesschläfer überhaupt und muss schnellstens gestoppt werden bevor noch mehr Menschen sterben. Zur gleichen Zeit führt eine skrupellose Wissenschaftlerin in Minsk ungeheuerliche Experimente an Todesschläfern durch.

 

Konstantin Korff wird schon bald zum Gejagten. Die Zeit drängt und ein Heilmittel ist immer noch nicht in Sicht…

 

Meine Meinung

 

Mit "Oneiros – Tödlicher Fluch" betritt Markus Heitz zum ersten Mal anderes Terrain. Es gibt weder Vampire noch Dämonen oder Zwerge und dennoch hat der Roman einen mythischen Glanz.

 

Der mystische Thriller beschäftigt sich ausgiebig mit dem Schnitter oder wie man ihn auch nennt: Gevatter Tod. Passenderweise ist der Protagonist Konstantin Korff ein angesehener Bestatter und Thantaloge und somit bestens mit dem Tod vertraut.

Der Roman besteht aus mehreren Handlungsstränge so das weitere Charaktere wie Baronesse Kristen Sopie von Windau mit ihren ungeheuerlichen medizinischen Experimenten, der rechtschaffene Martin Thielke mit seiner Jagd auf korrupte Todesschläfer und der außer Kontrolle geratene Bent Arctander eine tragende Rolle inne haben.

 

Sehr beeindruckend finde ich die Liebe zum Detail durch die man einen faszinierenden Einblick in die Tätigkeit eines Thantalogen bekommt, Mythen und Märchen über den Schnitter einem näher gebracht werden und medizinische Eingriffe sowie Krankheiten eingebunden werden. Das alles macht "Oneiros – Tödlicher Fluch" zu einem abwechslungsreichen und authentischen Werk.

 

Die Idee mit den Todesschläfern und ihrem unendlichen Leben sowie der Tatsache das der Schnitter sie nicht sehen kann fand ich unglaublich spannend. Durchsetzt von den vielen treffenden Zitaten bekannter Schriftsteller und der Einbindung verschiedenen Märchen machten das verleihen dem Roman etwas Geheimnisvolles und Dunkles.

Auch wenn es dieses Mal keine Vampire oder Zwerge gab hat der Roman einen mystischen und übernatürlichen Charme. Hinzu kommt Markus Heitz rasante und actiongeladene Erzählweise die es einem schwer macht das Buch aus der Hand zu legen.

 

Über den Autor

 

Markus Heitz wurde am 10. Oktober 1971 in Homburg geboren. Nach seinem Abitur leistete er in den darauf folgenden Jahren seinen Grundwehrdienst.

 

Bis 2000 studierte er Germanistik und Geschichte auf Lehramt, arbeitete später als freier Journalist bei der Saarbrücker Zeitung. Nebenbei schrieb Markus Heitz an seinen Romanen und erhielt 2003 für seinen ersten Roman >>Schatten über Ulldart<< den Deutschen Phantastik-Preis in der Kategorie "Bestes Roman Debüt National".

 

In den folgenden Jahren wurden Markus Heitz Zwergen-Romane, sowie seine Ulldart- und Albae-Reihe mit dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet.

 

Seit dem großen Erfolg mit >>Die Zwerge<< lebt Markus Heitz vom Schreiben und ist Mitbesitzer eines Irisch Pubs in Zweibrücken.

 

Fazit

 

Ein übernatürlicher Thriller mit einzigartigen Figuren – Nervenkitzel garantiert!

 

Quelle: http://www.bellaswonderworld.de