Rezension | Jake Djones - In der Arena des Todes von Damian Dibben

Jake Djones - In der Arena des Todes: Roman - Damian Dibben

Beschreibung

 

Der Vorrat des für die Geschichsthüter essenziell wichtigen Atomiums ist fast aufgebraucht. So begeben sich Jake Djones und seine Gefährten auf eine gefährliche Mission um die Vorräte des Zeitreise-Elixirs aufzustocken. Durch einen Zwischenfall kehren die jungen Geschichtshüter ohne Atomium zurück ins Hauptlager. Dafür bringen sie Kunde über die jünsten Pläne ihrer Erzrivalin Agata Zeldt.

 

Um zu verhindern das Agata Zeldt sich die Weltherschaft zu eigen macht, wird ein ausgewählter Trupp der fähigsten Geschichtshüter in das antike Rom ausgesandt.

 

Meine Meinung

 

Ich habe mich sehr auf die Fortsetzung der Zeitreiseabenteuer von Jake Djones und seinen Freunden gefreut. Doch bevor ich nun ein paar Worte zur Geschichte verliere muss ich eine Kleinigkeit zum Cover von “Jake Djones – In der Arena des Todes” loswerden. Im Gegensatz zur Covrestaltung des ersten Bandes blicken einem bei der Fortsetzung eine tolle Illustration der Geschichtshüter entgegen. Ich persönlich finde das Cover des zweiten Bandes richtig schön – leider passt das Buch nun wieder nicht so recht zum ersten Band im Regal. (Man könnte sich zwar den ersten Band mit passendem Cover als Taschenbuchausgabe nachkaufen – aber dann würde das Format nicht stimmen). Da ich ein Liebhaber von “Cover-passenden” Reihen bin kann ich einfach nicht nachvollziehen warum es nicht möglich ist, zu Beginn einer Reihe die Covergestaltung festzulegen?

 

Das alles hat der abenteuerlichen Geschichte jedoch keinen Abbruch getan. In Damian Dibbens zweiten Band über die Geschichtshüter wird Jakes größter Traum wahr. Er wird mit seinen neuen Freunden auf eine wichtige Mission geschickt. Doch leider läuft nicht alles nach Plan und gerade Jake scheint alles vermasselt zu haben.

Zurück im Hauptquartier der Geschichtshüter in Mont-Saint-Michel beginnt die Action erst richtig. Das verloren gegangen Atomium muss irgendwie wieder aufgetrieben und Agata Zeldts Plan, die Weltherrschaft an sich zu reisen, unterbunden werden. Für dieses Abenteuer sind Wagemut, Freundschaftsbande sowie eine gute Portion Glück von Nöten.

 

Der Einstieg in “Jake Djones – In der Arena des Todes” fiel mir etwas schwer. Es hat ein wenig gedauert bis ich in die Geschichte hineingekommen bin und gefesselt das Geschehen verfolgen konnte. Nach cirka der Hälfte des Romans war ich mittendrin im antiken Rom und kam aus dem Staunen nicht mehr heraus.

 

Damian Dibben hat es wieder einmal geschafft eine rasante Geschichte zu spinnen, die von seinen einzigariten Charakteren und einer spannungsgeladenen Atmosphäre lebt. Sehr schön sind vor allem auch die Schauplätze. Hier kommen Zeitreise Fans auf ihre Kosten. Vor allem das antike Rom hat mich fasziniert!

 

“Jake Djones – In der Arena des Todes” ist ein unterhaltsamer Jugendroman auf dessen weitere Bände ich mich schon sehr freue! Man darf wohl gespannt sein, welche Zeiten und Orte die Geschichtshüter noch besuchen werden.

 

Über den Autor

 

Damian Dibben ist Drehbuchautor und hat an bekannten Filmen wie z. B. “Das Phantom der Oper” mitgearbeitet und liebt nichts mehr als spannende Abenteuergeschichten. Zusammen mit seinehm Hund Dudley lebt er in London.

 

Information zur Reihe


1. 2012 Jake Djones und die Hüter der Zeit 2012 History Keepers: The Storm Begins
2. 2013 Jake Djones – In der Arena des Todes 2013 History Keepers: Circus Maximus
3. 201? ?? 2014 History Keepers: Nightship to China (erscheint im Juni)

 

Cover

 

Deutsche Cover:


 

Englische Cover:


 

Fazit

 

Eine abenteuerliche Zeitreise mit tollem Unterhaltungsfaktor!

Quelle: http://www.bellaswonderworld.de/rezensionen/rezension-jake-djones-in-der-arena-des-todes-von-damian-dibben